07.07.2022, von Mischa Heldt ()

Neue Führung und hohe Würden für Freisener THW-Kräfte

Im Rahmen einer Feierstunde wurden die Amtsgeschäfte des Ortsbeauftragten an Günter Schmitt übergeben und Mitglieder für besondere Verdienste ausgezeichnet.

v.l.n.r.: THW-Präsident Gerd Friedsam, Ortsbeauftragter Günter Schmitt, stellvertretende Landtagspräsidentin Dagmar Heib, ehemaliger Ortsbeauftragter Michael Becker, Staatssekretär Torsten Lang, THW-Landesbeauftragter für Hessen, Rheinland-Pfalz und das Saarland Marcus Hantsche

Freisen. Unter Leitung von THW-Präsident Gerd Friedsam und in Anwesenheit hochrangiger Vertreter aus Reihen der Politik, darunter Landtagsvizepräsidentin Dagmar Heib, der saarländische Minister für Arbeit, Soziales, Frauen und Gesundheit Dr. Magnus Jung (MdL), der saarländische Staatssekretär im Ministerium für Inneres, Bauen und Sport, Torsten Lang und St. Wendels Landrat Udo Recktenwald wurden die Amtsgeschäfte des Ortsbeauftragten am vergangenen Sonntag, den 03. Juli, feierlich an Günter Schmitt übergeben. Kurz zuvor wurde dessen Amtsvorgänger Michael Becker unter Anerkennung seiner großen Verdienste für das Technische Hilfswerk aus seinem langjährigen Amt verabschiedet und mit der Ernennung zum Ehren-Ortsbeauftragten gewürdigt.
Im Rahmen der rund vierstündigen Veranstaltung auf dem Gelände des THW-Ortsverbandes wurden jedoch nicht nur die Weichen für die Zukunft gestellt, sondern auch zahlreiche THW-Mitglieder für jahrzehntelangen Dienst und besondere Leistungen gewürdigt: Ernst, Gerd und Bernd Becker, sowie Martin Klein und Josef Stoll leisten bereits seit 50 Jahren, Jochen Schneider und Manfred Becker seit 40 Jahren technische Hilfe nach Katastrophen und Unglücksfällen im In- und Ausland. Das THW-Ehrenzeichen in Silber wurde Rudi Alles, das in Bronze Carlo Müller und Martin Schneider verliehen.
Während Dagmar Heib in ihrer Ansprache für die zahlreichen Einsätze in der Geschichte des Ortsverbandes dankte, betonte Torsten Lang die Notwendigkeit, den Bevölkerungsschutz auf Grund von Katastrophen wie der Flut im Ahrtal weiterzuentwickeln. THW-Präsident Friedsam verdeutlichte auch an Beispielen wie der Covid-19-Pandemie und dem Krieg in der Ukraine die Notwendigkeit eines modernen und gut aufgestellten Zivil- und Katastrophenschutzes und kündigte an, die Rolle von Kindern- und Jugendlichen im THW weiter zu stärken.
Alleine in Freisen engagieren sich über 80 THW-Helferinnen und Helfer, sowie rund 45 Kinder- und Jugendliche. Im vergangenen Jahr leisteten die Aktiven des Ortsverbandes in rund 6800 Einsatzstunden technische Hilfe. Spezialisiert ist man in Freisen auf den Betrieb leistungsstarker Großpumpen, die Materiallogistik und Verpflegungseinsätze mit einer mobilen Großküche.

Alle Bilder der Veranstaltung finden Sie in unserer Mediathek.


  • v.l.n.r.: THW-Präsident Gerd Friedsam, Ortsbeauftragter Günter Schmitt, stellvertretende Landtagspräsidentin Dagmar Heib, ehemaliger Ortsbeauftragter Michael Becker, Staatssekretär Torsten Lang, THW-Landesbeauftragter für Hessen, Rheinland-Pfalz und das Saarland Marcus Hantsche

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.