02.06.2022, von Mischa Heldt ()

Technisches Hilfswerk investiert kräftig in Freisen

Weiteres Einsatzfahrzeug wurde ausgeliefert

Mit großer Freude nahmen die Helferinnen und Helfer des THW-Ortsverbandes Freisen am vergangenen Mittwoch, den 01.06.2022, einen neuen Lastkraftwagen mit Ladebordwand (LKW Lbw) in Empfang. Das 300 PS starke und über 8 m lange Spezialfahrzeug gehört von nun an zur THW-Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen (FGr WP), die erst seit wenigen Jahren in Freisen stationiert ist. Mit leistungsstarken Schmutzwasserpumpen, deren gemeinsame Förderleistung bei rund 20.000 l/min liegt, leistete die Einheit bereits in vielfältigen Einsätzen technische Hilfe. Nach tausenden Einsatzstunden im Rahmen der Flutkatastrophen an Ahr und Sauer konnte mit ihr Anfang diesen Jahres das rheinland-pfälzischen Kollweiler vor einer Flutwelle gerettet werden, nachdem ein über dem Ort gelegenes Regenrückhaltebecken zu brechen drohte. Mit einem bereits 2016 beschafften Mannschaftslastwagen IV und einer im vergangenen Jahr übernommen Großpumpe rundet der neue LKW die Fahrzeugbeschaffung der Fachgruppe ab.

Doch auch in anderen Bereichen wurde stark investiert: Vor einem Jahr erhielt die Bergungsgruppe einen fabrikneuen, 16 Tonnen schweren Gerätekraftwagen (GKW), der bereits nach wenigen Tagen effektiv im Ahrtal eingesetzt werden konnte, sowie einen Anhänger zum Containertransport. Im Dezember folgte dann ein neuer Mannschaftstransportwagen (MTW TZ) der, mit umfangreicher Sonderausstattung versehen, als mobile Führungsstelle eingesetzt wird.

Daten und Fakten zum neuen LKW Lbw gibt es hier.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.